Loading

Ein deutsches Solo mit Sinn

Erst einmal klingt dies nach einer guten Nachricht: Die SPD stimmt den Vorschlägen von Emmanuel Macron zu. Ein gemeinsames Budget, ein Finanzministerium und ein Parlament für die Eurozone sowie eine Art innereuropäischer Lastenausgleich sollen die zentralen Probleme des gemeinsamen Währungsraumes lösen: die unkoordinierte Konjunktur- und Wohlfahrtsentwicklung zwischen Deutschland und den anderen Volkswirtschaften sowie das schwache Wachstum im europäischen Süden und Westen. Doch Macrons Vorschläge bleiben folgenlos, solange sie nicht jenes Übel beseitigen, auf das sie reagieren.

Vordergründig besteht es in der überlegenen Produktivität und Innovation in der Bundesrepublik. Deutsche Waren seien so gut, dass die Politik gar nichts gegen die daraus resultierende hohe Wettbewerbsfähigkeit u…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.