Loading

Vor dem Sturm

Die Ausgehviertel Las Mercedes und San Ignacio sind trotz Staatskrise voll wie immer. Vom ökonomischen Ausnahmezustand zeugt in dieser Gegend von Caracas lediglich das Fehlen eines entscheidenden Produkts: Es gibt kein Polar-Bier. Empresas Polar SA, der größte Lebensmittel- und Getränkekonzern Venezuelas, hat die Produktion eingestellt. Man sei nicht in der Lage, sich die Devisen zu beschaffen, die nötig seien, um gemälzte Gerste zu kaufen, erklärt das Polar-Management auf seiner Webseite.

„Es gibt noch immer ein Nachtleben in der Stadt, weil manche Leute alles dafür tun, Zerstreuung zu finden und sich für ein paar Stunden vom alltäglichen Drama zu verabschieden. Caracas ist schwül und hektisch wie immer, aber es liegt etwas Bedrohliches und Unheilvolles über der Stadt“, sagt der Mittzw…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.