Loading

Ruhig mit Pathos

Ich treffe Kevin Rowland in seinem Viertel im Londoner East End, in einem veganen Restaurant. Er ist betont leger gekleidet, wirkt wie ein Bohemien ganz alter Schule, mit seinem Schnurr- und Kinnbart, den weiten Jeans, dem gestreiften Fisherman-Pullover und der großen, flachen Mütze, die ihm schräg auf dem Schädel sitzt. Ja, der Mann macht einen entspannten Eindruck. „Ich fühle mich gut“, bestätigt er lächelnd. Denn sein neues Album sei genau so geworden, wie er es sich vorgestellt habe. „Ich habe mich darauf ganz nach meinen Vorstellungen ausgedrückt.“

Das Album heißt Let the Record Show: Dexys Do Irish and Country Soul. Es handelt sich um eine ungewöhnliche Mischung, eine Auswahl irischer Balladen und anderer Songs, die, wie es im Klappentext heißt, „lose unter die Bezeichnung Country…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.