Loading

Einfluss trotz Abzug

placeholder article image
Klappe hoch, ab nach Hause! (bald jedenfalls)

Foto: Jim Huylebroek/NYT/Redux/Laif

Es sollte Vergeltung für 9/11 und ein Beweis von Macht sein, tatsächlich haben die USA in Afghanistan nach anfänglichen Erfolgen jahrelang eine desaströse Politik verfolgt. Sie wird nun schöngeredet. Afghanistan war ein überparteiliches Unterfangen. Nur eine Supermacht kann sich solche Verfehlungen leisten. Osama bin Laden, um den es einmal ging, als im Oktober 2001 alles begann, ist seit zehn Jahren tot.

Hauptmann Scott Miller war bei den ersten US-Streitkräften, die nach dem Anschlag auf das World Trade Center am 11. September 2001 in Afghanistan gelandet sind. Sie waren auf der Jagd nach Al-Qaida-Drahtziehern, die von den damals herrschenden Taliban beschützt wurden. Gegenwärtig ist der leicht er…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.