Loading

Wunschtrainer

placeholder issue title image

Foto: Imago Images

A

Auf- und Abstieg Wer hätte schon ahnen können, dass ein Mann aus Einöd zum Wunschtrainer einer Bankenmetropole und selbst ernannten Weltstadt mutiert. Damals, 1996, kurz vor Weihnachten und kurz nach dem ersten Abstieg aus der Bundesliga in der Geschichte dieses so stolzen Vereins, lag vieles in Scherben bei Eintracht Frankfurt. Da kam dieser unscheinbare Mann und seine erste Amtshandlung bestand darin, sich einen weißen Gartenstuhl zu besorgen, auf dem er fortan am Spielfeldrand Platz nahm. Die Skepsis war groß, von „Energiefeldern“ und „Voodoo“ war schnell die Rede und Horst Ehrmantraut galt nicht wenigen Beobachtern als „kauzigster Bundesligatrainer aller Zeiten“ (11 Freunde). Doch entgegen allen Unkenrufen führte der heute 63-Jährige die „Diva vom Main“ …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z