Loading

Küss den Nazi

placeholder article image
Empfänger und Empfängerin: Wer stumm und fraglos zuzuhören lernt, kann sich dann auch einer Religion zuwenden

Foto: Ralph Morse/The Life Picture Collection/Getty Images

Luisa Norff liegt auf ihrem Bett und hört die Motorengeräusche der Fliegerstaffeln. Statt sich zu verkriechen, versucht sie sich auszumalen, wie das verschneite Land von oben aussieht. Zusammen mit ihrer Mutter ist sie aus dem bombardierten Kiel geflohen, und zwar auf das Landgut von Schwager Vinzent, der als SS-Offizier so manche Türen im NS-Regime öffnet. So widersprüchlich ihr noch junges Leben ist, Luisa genießt die Freiheit auf dem Land, ist froh, den Bränden in der Stadt entkommen zu sein. Der Unterricht fällt aus, und was sie in den Kuhställen über das Melken und Kalben lernt, ist sowieso viel interessante…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.