Loading

Dialog im Krug

placeholder article image
Einem wie ihm wurde im siegreichen Westen selten zugehört

Foto: Jens Koehler/Imago

Ja, Egon Krenz. Der Austausch, den Schirrmacher mit dem letzten Staatsratsvorsitzenden der DDR pflegte, überraschte mich in seinem Umfang bei meinen Recherchen dann doch. Zwar ist bekannt, dass Schirrmacher ideologisch nicht besonders festgelegt war. Er hat Helmut Kohl fallengelassen, als Gerhard Schröder sich aufmachte, die Kanzlerschaft zu übernehmen, er hat Sahra Wagenknecht zu einem Artikel über Faust II animiert, in dem Goethe als früher Kapitalismuskritiker firmiert – „Es war die sich ankündigende Diktatur der Märkte und des Profits, die der Dichter als existentielle Bedrohung empfand“ –, und er hat sich in der Finanzkrise zu dem Bekenntnis hinreißen lassen, er beginne zu glauben, dass „die …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.