Loading

Schadenfreude wäre gefährlich

placeholder article image
Wer Trump zum Leitbild erkor, will ihn so schnell nicht wieder loswerden Foto: Mark Makela/Getty Images

Es tun sich Abgründe auf in den USA. Donald Trump ist eine mediale Kunstfigur, eine Celebrity, die weiße und nationalistische Ressentiments anheizt, doch von Kritikern schwer zu packen ist. Gut zehn Millionen Amerikaner haben bei den bisherigen Vorwahlen ihre Stimmen für diesen Bewerber abgegeben. Eine Minderheit, doch ebenso eine Größenordnung. In sechs Bundesstaaten gehen die Republikaner noch zur Urne. Die linke Ecke könnte Genugtuung empfinden angesichts der Zustände in der Republikanischen Partei. Der entthronte Hochadel der Familie Bush ist so sauer, dass Vater und Söhne angeblich nicht einmal zum Parteikonvent im Juli gehen.

Schadenfreude wäre allerdings gefährlich, den…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.