Loading

Im Konfrontationskurs

Es begann Mitte März im Colégio Morães Mendes im armen Norden der Metropole Rio de Janeiro, mittlerweile betrifft es knapp 70 staatliche Gymnasien im ganzen Bundesstaat Rio: Jugendliche besetzen ihre Schulen, und ihre Zahl wächst beinahe täglich.

Nachdem die Regierung die Schüler über Wochen praktisch ignoriert hat, gibt sie nun erstmals einigen ihrer Forderungen nach. Fortan dürfen die Schulen ihre Direktoren selbst wählen. Eine unbeliebte Form der Evaluation ihrer Leistungen wird abgeschafft und durch eine Prüfung ersetzt, die sie verlässlich auf den Enem, das brasilianische Abitur, vorbereitet. Und die Behörde nimmt Strafmaßnahmen wie das Kassieren der Busausweise zurück. „Kein Unterricht, keine Freifahrt“, hatte sie davor argumentiert. Die Schüler sollten lieber zu Hause bleiben, st…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.