Loading

The week

from 5. until 11. May 2022

Philippinen

Macht für Marcos

placeholder article image

Foto: Getty Images

Ferdinand Marcos Jr. hat die Präsidentschaftswahl auf den Philippinen gewonnen. Bei der Abstimmung hatten Tausende wegen kaputter Zählmaschinen nicht wählen können. Bei einem Anschlag auf Mindanao, wo Angreifer das Feuer auf ein Wahllokal eröffneten, kamen drei Menschen ums Leben. Nach Auszählung von 97 Prozent der Stimmen kommt Ferdinand Marcos Jr. auf doppelt so viele Stimmen wie seine Rivalin Leni Robredo. Hunderte demonstrierten in der Hauptstadt Manila gegen „Wahlbetrug“. Ferdinand Marcos Jr. ist der Sohn des zehnten Präsidenten, der das Land ab 1972 diktatorisch regiert hatte. Das offizielle Wahlergebnis wird erst in einigen Wochen verkündet. Dorian Baganz

Christine Lambrecht

Helikopter-Mutter

placeholder article image

Foto: IMAGO

Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) steht erneut in der Kritik – diesmal nicht, weil sie bei der Versorgung der Ukraine mit schweren Waffen vermeintlich unentschlossen agiert, sondern wegen der Mitnahme ihres Sohnes in einem Hubschrauber der Regierung: Sie war samt Nachwuchs von Berlin nach Schleswig-Holstein gereist, hatte dort einen dienstlichen Termin absolviert, um dann auf Sylt Osterurlaub zu machen. Rechtlich lief dies einwandfrei ab, Lambrecht zahlt, wie vorgesehen, für den Flug des Sohnes. Warum aber musste der mit 21 Jahren seine Mutter begleiten, wie schon bei sieben Reisen als Justizministerin? Wohl für sein Hubschrauber-Selfie auf Instagram. Sebastian Puschner

Sri Lanka

Bruder geht, Bruder bleibt

placeholder article image

Foto: Getty Images

Nach wochenlangen Protesten ist Sri Lankas Premierminister Mahinda Rajapaksa, 76, zurückgetreten. Dadurch ist dort das ganze Kabinett aufgelöst. Regierungsgegner waren zuvor von Unterstützern des Rajapaksa-Clans in der Hauptstadt Colombo mit Stöcken und Knüppeln angegriffen worden. Tägliche Stromausfälle, hohe Lebensmittelpreise, ein wankender Tourismussektor seit islamistischen Anschlägen auf Luxushotels im Jahr 2019: Das Land kämpft mit einer der schwersten Wirtschaftskrisen seit der Unabhängigkeit 1948 (der Freitag 18/2022). Trotzdem will Präsident Gotabaya Rajapaksa, ein Bruder des zurückgetretenen Premiers, im Amt bleiben. Aber wie lange noch? Dorian Baganz

„Die Zeit“ und Cum-Ex

Von Journalist zu Banker

placeholder article image

Foto: Getty Images

Der Herausgeber der Wochenzeitung Die Zeit, Josef Joffe, hat den mit ihm befreundeten Banker Max Warburg vor Recherchen zum Cum-Ex-Skandal und zur Verwicklung der Warburg Bank in diesen gewarnt. In einem vom Spiegel zitierten Brief brüstete sich Joffe 2017 damit, dafür gesorgt zu haben, dass ein entsprechender Zeit-Artikel geschoben worden sei. Der Brief endet mit den Worten „This is no time to fuck around with old friendships“ – Joffe verweist zudem auf sein über die Bank investiertes Geld: „Im Brexit-Quartal hat Eure Vermögensverwaltung ein Minus von 4 Prozent in meinem Depot gemacht, derweil überall die Indices stiegen. Habe ich Dir daraus einen Vorwurf gemacht?“ Sebastian Puschner

Ausgedacht & draufgesetzt

Schmerz

placeholder article image

Foto: IMAGO

Werden Zucker und Brot knapp oder teurer, kommt das Zuckerbrot zuerst vom Tisch. Den Gürtel enger schnallen, tut der Taille gut. Doch vielen reicht das nicht. Sie lechzen nach der Peitsche. Sie wollen die feste Hand des Kanzlers spüren, linke Wange, rechte Wange. „Olaf, gib uns Führung und Saures!“ Verrückt. Die während der Pandemie ihrem Eigensinn vertrauten, entdecken die Lust am starken Staat und ordern Handschellen bei Amazon. Frau Strack-Zimmermann arbeitet seit Wochen als Domina. Herr Hofreiter trägt einen schicken schwarzledernen Kopfschmuck. Ach, das sind Scheuklappen! Kennt wirklich keiner das erlösende Wort, mit dem diese Quälerei endet? Karsten Laske