Loading

„Demut ist mein Türöffner“

placeholder article image
Drei frühere Zwangsarbeiter ließen ihn abblitzen: Warum er Penner das mache?

Foto: Anne-Sophie Stolz für derFreitag

Zwei Augenpaare starren mich von der Brandmauer an, auffordernd, verschlossen. Sie gehören zu den Gesichtern einer Frau und eines Mannes – egal in welchem Winkel ich mich zu ihnen stelle, ihr Blick folgt mir, setzt sich fest. Luigi Toscano hat scharf vor einer Hausfassade gebremst, um mir das Doppelporträt zu zeigen, das der Graffiti-Künstler Akut nach Fotos seines Holocaust-Projekts Gegen das Vergessen in der Mannheimer Innenstadt gestaltet hat. „Ich habe immer in Angst gelebt“, steht auf den Stirnfalten des Mannes, die die Buchstaben wie Noten einer Partitur rahmen. Eine traumatische, ausweglose Melodie. Horst Sommerfeld sei der erste Auschwitzüberlebende gewesen…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.