Loading

Ernte-Dank am Ackerrand

placeholder article image
Wie es der Landwirtschaft in Deutschland geht, kann auch der Kuh nicht ganz egal sein

Foto: Udo Haßbargen

„Es könnte „wieder ein sehr schwieriges Jahr für die deutsche Landwirtschaft werden“, sagt der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied – „wenn es weiter so trocken bleibt.“ Es droht das dritte Dürrejahr in Folge, und das inmitten der Corona-Krise, die die globalen Agrarmärkte durcheinanderbringt.

Wegen der Pandemie mussten einige Schlachthöfe in den USA und Kanada schließen, deshalb haben Landwirte in Amerika begonnen, schlachtreife Schweine selbst zu töten – und zu vernichten. In der durchgetakteten industriellen Tiermast ist kein Platz für Tiere vorgesehen, die längst beim Schlachter sein sollten. Bis zu 200.000 Mastschweine könnten allein in Minnesota in d…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.