Loading

Ausgewogen, halb gelogen

Was ist „Relevanz in digitalen Zeiten“? Die Journalistinnen Marietta Slomka, Georg Restle, Florian Klenk und Vanessa Vu diskutierten darüber auf einem Podium der Netzkonferenz re:publica. Lassen sich Redaktionen von den Trends, die durchs Internet schwappen, zu stark treiben? Hat die durch Social Media erzeugte Resonanz die Hoheit über die weichere Währung Relevanz gewonnen?

Die Frage war eine ganz richtige. Viele Journalisten nehmen sich ja gerne der albernsten Aufreger an. Aber auch wenn sie einen klaren Begriff davon haben, was wichtig ist, kommen sie an vielen Themen schwer vorbei.

Dass etwa die AfD, die sich wie keine andere Partei in Deutschland auf den Einsatz von Facebook versteht, Themen gesetzt hat, denen dann Journalisten hinterher berichten, hat man in den vergangenen Jahren…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.