Loading

Tagebuch

Liebe Leserinnen und Leser,

wir waren auf der Suche nach jemandem, der oder die über die Skandale reden kann, die das linksintellektuelle Pariser Milieu seit einer Weile erschüttern. Da geht es um einflussreiche Männer, denen Missbrauch und Pädophilie vorgeworfen werden.

Der medienwirksame Schriftsteller und Literaturkritiker Frédéric Beigbeder, der sich in dieser kleinen, elitären Welt wie ein Fisch im Wasser bewegte, kennt ihre Protagonisten und deren Codes. Es lag nahe, ihn um ein Gespräch zu bitten. Ich habe Beigbeder schon öfter getroffen und wollte von ihm wissen, inwiefern sich das Selbstverständnis der „radical chic“ durch diese Enthüllungen ändern kann. Beigbeder provoziert gern, auch diesmal. Die Werke des sozialkritischen Autors Édouard Louis halte er für „Klageliteratur“, ihm fe…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.