Loading

Da geht die Grenze auf

placeholder article image
Nach Österreich eingeflogene Pflegebetreuer am Flughafen Wien-Schwechat

Foto: Helmut Fohringer/Picture Alliance/APA/picturedesk.com

Nach 1918, als auf dem Gebiet von Österreich-Ungarn zwei slawische Staaten gebildet wurden, verfolgte der tschechoslowakische Präsident Tomáš Masaryk den Plan, sein Land und Jugoslawien über einen teils von einer kroatischen Minderheit bewohnten Landstreifen zu verbinden. So hätte er durchreiten können, von Prag bis an die Adria. Aus dem „slawischen Korridor“ wurde nichts, stattdessen entstand dort das österreichische Burgenland.

Bei der jüngst verbreiteten Nachricht, dass 24-Stunden-Pflegerinnen aus Kroatien ins Burgenland eingeflogen wurden, horchte ich auf. Derzeit zerschneiden geschlossene Grenzen die Transitrouten dieser Frauen: Einige wenige fl…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.