Loading

Toxischer Typ

Zwei oder drei Dinge, die man von Jean-Luc Godard weiß, wenn man Anne Wiazemskys Paris, Mai ’68 gelesen hat: Wenn die Brille während der Demonstration zerbricht, geht es nicht weiter, da Godard, dieser große Augenmensch ohne Brille fast blind ist. Die Brille kann man dann aber per Boten zur Reparatur zum Optiker auf die Champs-Élysées schicken, der sie repariert. Der Bote hat eine Vespa, mit der man auch dann noch durchkommt, wenn die Straßen von Paris mit Polizei und rebellierenden Studenten gefüllt sind und an eine Taxifahrt nicht zu denken ist.

Dass Godard schicke Restaurants hasst: „Jean-Luc war das Gegenteil von einem Gourmet und aß nur, um satt zu werden. Je hässlicher das Restaurant, desto besser.“ Als die Lage dazu zwingt, ins Méditerranée beim Théatre de l’Odéon zu gehen, siehe…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.