Loading

Soll man das lesen?

Nicht nur die Linken, auch die Rechten hatten ihr 1968. Sie distanzierten sich von Alt-Nazis, populär ist ihre Idee von einem Ethnopluralismus. Marx, Lenin, Gramsci gehören zum Theorierepertoire. Thomas Wagner hat in Die Angstmacher die unheimliche Nähe der Rechten zu den 68ern und zu deren Strategien klug herausgearbeitet.

So manch „klassischer“ linker 68er hat bekanntlich die Seite gewechselt: Der berüchtigste ist das ehemalige RAF-Mitglied Horst Mahler, einflussreicher auf die Neuen Rechten heute jedoch ist der einstige Mitstreiter Rudi Dutschkes, der 1938 geborene Bernd Rabehl. Ab den 2000ern trat Rabehl bei NPD-Veranstaltungen auf, er steht in regem Austausch mit Götz Kubitschek, der sich bei seiner Strategie der Provokation von rechts, dem „zur Kenntlichkeit entstellen“ direkt auf…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.