Loading

Rand, ein Zustand

Der Taxifahrer fragt mich, ob ich im Urlaub war, als ich nach 8 Stunden Zugfahrt in seinen Wagen steige. Er hat am Bahnhof auf mich gewartet. Taxis stehen hier nicht einfach so rum. Man muss sich eins rufen, am besten schon vom Bahnhof Kaiserslautern aus, danach ist Funkloch, dann steht man da. Nein, antworte ich, ich besuche meine Eltern. Ich komme oft zurück. Und gern. Viele zögen weg, sagt er. Seine Schwester wohne jetzt in Cottbus. Ob sie da Arbeit gefunden hätte, frage ich. Nein, sie hat einen Mann kennengelernt, im Internet. Er selbst, sagt der Taxifahrer, könne sich nicht vorstellen, umzuziehen. All die neuen Straßennamen, die er da auswendig lernen müsste! Er ist 33 Jahre alt.

Wie erzählt man von seiner Heimatstadt? Als Zugezogener? Mit neun bin ich nach Pirmasens gekommen. Und …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.