Loading

Mensch gegen Mensch

Gewalt, hat sie ein Geschlecht? Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in Dresden stellt im Rahmen seiner soeben eröffneten Ausstellung die Frage nach geschlechterspezifischen Ausprägungen der Gewalt. Es tut dies, das sei vorausgeschickt, auf überraschende und für die Bundeswehr unbequeme Art. In fünf Akten, einem klassischen Drama gleich, wird nicht nur militärische Gewalt, sondern auch die gewaltvolle Zurichtung beider Geschlechter beleuchtet. Deutlich wird, dass Militärgeschichte als Teil der Kulturgeschichte deren Geschlechterstereotype reproduziert. Nur wird im Rahmen der Militärgeschichte männliche Macht in ihrer Verbindung von körperlicher und struktureller Gewalt viel deutlicher sichtbar.

Den Prolog zur Ausstellung Gewalt und Geschlecht bilden die Reproduktionen von eintau…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.