Loading

Krieg der Körper

placeholder article image
Tatort in Mexiko: Die letzte Souveränitätsmacht in der modernen Welt hat derjenige, der entscheidet, wer lebt oder stirbt

Foto: Luis Gutierrez/Getty Images

Bei der Debatte um Antisemitismusvorwürfe gegen Achille Mbembe wurde viel über die Person des kamerunischen Historikers gesprochen, sein Konzept der Nekropolitik – es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung von Foucaults Gouvernementalitätsbegriff, um Herrschaftsmechanismen in postkolonialen Gesellschaften zu analysieren – wurde kaum thematisiert. Wie sich dieser Theorie-Ansatz zur Analyse im Fall Mexiko anwenden lässt, zeigt der Politikwissenschaftler und Humangeograf Timo Dorsch. Er fragt, wie es möglich ist, dass eine parlamentarische Demokratie, Mitglied der G20 und der OECD, in weiten Teilen des Landes keine staatli…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.