Loading

Frankreich verliert einen Freund

placeholder article image
Emmanuel Macron versicherte dem Déby-Itno-Clan seinen Beistand

Foto: Regis Duvignau/Getty Images

Die Opposition kündigte umgehend Widerstand an, als bekannt wurde, dass sich Staatschef Idriss Déby Itno nach 30-jähriger Regierungszeit am 11. April erneut wählen lassen wollte. Weil für das Land in der Sahelzone ein Lockdown galt, war öffentlicher Protest verboten. Wer sich nicht daran hielt, den traf brutale Gewalt der Ordnungskräfte. Wie Human Rights Watch berichtet, kamen dabei Peitschen, Schlagstöcke und Tränengas zum Einsatz. Verhaftete wurden mit Elektroschlägen traktiert. Beim Angriff der Polizei auf das Haus eines konkurrierenden Präsidentschaftsbewerbers kam dessen Mutter ums Leben. Obwohl der Tschad reiche Erdölvorkommen ausbeuten kann, zählt er zu den ärmsten Ländern der…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.