Loading

Die Mär vom sauberen Gas

placeholder article image

Illustration: Verena Mack für der Freitag

Eigentlich müsste bei dem Gezerre um die Gas-Pipeline Nord Stream ja die Frage im Zentrum stehen, wann der bestehende erste Strang stillgelegt wird. Da es aber zunächst nur um Schadensbegrenzung geht: Die nächste Bundesregierung muss Nord Stream 2 stoppen! Es braucht eine klare Entscheidung gegen neue Gas-Infrastruktur.

Während sich die Klimaschutzbewegung auf den Widerstand gegen die Kohle konzentriert hat, bereitete die Öl- und Gas-Industrie einen gigantischen Marketing-Coup vor: die Geschichte vom sauberen Gas. Flankiert von einem Aushängeschild wie Gerhard Schröder behaupten die Konzerne hinter Nord Stream 2, es ginge ihnen darum, „CO₂-Emissionen zu begrenzen, indem wir mehr sauberes Erdgas produzieren“. Mit fragwürdigen Studien, glä…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.