Loading

Ferien unter Reichsbürgern

placeholder article image
Hasen und Hitler liegen in Martin Schäubles Buch näher zusammen, als man vermuten könnte

Foto: Imago Images/Photocase

Glatze, Springerstiefel, Hakenkreuz-Tattoo. Der klassische Nazi ist leicht zu erkennen – könnte man meinen. Im Fall der „Reichsbürger“, einer Gruppe von Verschwörungstheoretikern mit oft rechtsradikalen Tendenzen, sieht das häufig schon weitaus schwieriger aus.

Mit dieser Problematik ist auch der 15-jährige Juri, Hauptfigur von Martin Schäubles neuem Jugendroman Sein Reich, konfrontiert. Nach jahrelanger Funkstille besucht der Stuttgarter Zehntklässler seinen Vater im Schwarzwald. Und zunächst wirkt alles relativ harmlos: Gemüse aus dem eigenen Garten, selbst geangelter Fisch zum Abendessen, Modellflugzeuge und Bogenschießen im Wald. Für Juri keine schlechten Auss…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.