Loading

Danke, Bruder Xi!

placeholder article image
Eine Leuchtreklame in der serbischen Hauptstadt Belgrad im März 2020. Zu lesen sind die Worte „Danke, Bruder Xi“

Foto: Andrej Isakovic/AFP/Getty Images

Zunächst kamen die Chinesen mit einer Flugzeugladung an Ausrüstung und sechs medizinischen Experten nach Belgrad, um bei Serbiens Corona-Politik zu helfen. Ein emphatischer Präsident Aleksandar Vučić küsste dankbar die chinesische Flagge und kritisierte die EU für mangelnden Beistand. Dann kamen die Russen mit Militärjets, um ebenfalls Hilfsgüter einzufliegen. Dann erst meldeten sich die Europäer und wiesen darauf hin, die ganze Zeit schon da gewesen zu sein und finanziell wesentlich mehr geleistet zu haben als Russland und China zusammen. In Serbien, einem EU-Beitrittsaspiranten, ist deutlich sichtbar, wie sich konkurrierende Vi…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.