Loading

Sehr viele Egozentriker

placeholder article image
Literatur auf Achse Foto: PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images

Thomas Wohlfahrt, Leiter der Literaturwerkstatt in Pankow, hatte im Sommer des denkwürdigen Jahres 2000 ein gigantisches Unternehmen organisiert; er schickte mehr als 100 Autoren aus 35 Ländern per Bahn von Lissabon bis Moskau und retour nach Berlin. Hundert kreuzfahrtgestählte Pauschaltouristen mögen da schon ein Horror sein, wie viel mehr hundert Leute, deren Alleinstellungsmerkmal es ist, sich je einzigartig zu wissen, und die ihre Muttersprache, vielleicht noch Englisch, Französisch oder Russisch beherrschen, sich ansonsten untereinander kaum verständigen können (und vielleicht gar nicht erst wollen).

16 Jahre danach ist ein Roman über eben diesen „Literaturexpress“ erschienen. Lasha Bugadze, Jahrgang 1977, angeblich…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.