Loading

Last man hunting

placeholder article image
Die Täter, die er aufspürt, werden immer älter und gebrechlicher. Aber Zuroff sagt, er sei noch nie einem Nazi begegnet, der Reue oder Bedauern geäußert hätte

Foto: Georg Wendt/dpa

Er sei der „wohl einzige Jude, der für die Gesundheit von Nazis bete: So beschreibt Efraim Zuroff sich selbst. Er ist der letzte Jäger auf der Suche nach den letzten noch lebenden am Holocaust beteiligten Nazis. Seine Arbeit ist ein Wettlauf mit der Zeit.

Die Männer und Frauen, die den industriellen Massenmord an sechs Millionen Juden in Europa in die Tat umsetzten, sind mittlerweile 90 und älter, fast alle sind gebrechlich oder krank. Zuroff selbst ist 72. Drei Jahre nach Kriegsende geboren, jagt er seit über 40 Jahren frühere Nazis, ohne dass sein Elan nachgelassen hätte. Derzeit spürt er einer aus L…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.