Loading

Mit der Tochter in einem Zimmer

placeholder article image
Der Wohnraum pro Kopf wächst statistisch gesehen. Nur die Armen bleiben davon ausgeschlossen

Foto: Imago

Was ist arm? Jens Spahn meint, es zu wissen: Hartz IV jedenfalls nicht. Ich weiß es besser, meine drei Kinder und ich erleben es jeden Tag. Beispielsweise so beengt zu wohnen, dass ich als Erwachsene kein eigenes Zimmer habe. Beispielsweise die Frage der Tochter, die gerade Abi macht, ob wir Geld haben, um ihr ein Kleid für den Abiball zu bestellen – 50 Euro. Beispielsweise Dauerstress: jeden Monat zu überlegen, wie wir über die Runden kommen. Darunter leiden vor allem die Kinder.

Wir beziehen kein Hartz IV, aber ich habe mal Wohngeld bekommen, für die Sozialwohnung, in der wir wohnen. Für beides bin ich dankbar. Trotzdem ist es schwer, zurechtzukommen. Geringes Einkommen hei…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.