Loading

Leben als Diskokugel

Nichts können, alles wollen. In diesem Konfliktfeld muss die 17-jährige Protagonistin Christine McPherson sich orientieren. Weil sie dahin will, „wo Kultur ist“, hat sie sich den Künstlerinnennamen Lady Bird gegeben. Noch drückt sie die Schulbank, und die Noten und das Konto der Eltern geben es zwar nicht her, aber sie will raus aus Sacramento. Nach Yale oder Harvard, oder mindestens New York. Gleich zu Beginn des Films macht Mutter Marion (Laurie Metcalf) die Tochter bei einer Autofahrt auf den Widerspruch aufmerksam. Weil es aber nicht das ist, was sie hören will, checkt Lady Bird kurzerhand aus dem fahrenden Auto aus.

Von der ersten Einstellung an erzählt die Schauspielerin Greta Gerwig in ihrem Regiedebüt Lady Bird so komisch wie schmerzlich von der spezifischen Nähe und den heftige…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.