Loading

Ende Weltende

Mauerweg. Eine Sechsergruppe ist auf geliehenen Fahrrädern unterwegs. Am Leuschnerdamm, in der Nähe des Oranienplatzes in Kreuzberg, machen sie Halt. Der eine zeigt den anderen Fotografien, auf denen zu sehen ist, wie es hier vor 30 Jahren aussah: Das Engelbecken, der Bereich zwischen Oranienplatz und St.-Michael-Kirche, wo heute die Menschen gemütlich flanieren, war zugeschüttet. Und am Leuschnerdamm, da stand die Mauer. Vollgemalt, vollgesprüht, mit Sprüchen wie „Save the Planet“ oder „Get human now!“.

Genau hierhin, an den Leuschnerdamm, hat es im April 1990 den türkischen Fotografen Ergun Çağatay gezogen. Çağatay, der für Agenturen wie Associated Press und Time Life aus New York gearbeitet hat und dessen Bilder nun bis zum 16. September im Märkischen Museum ausgestellt sind, hat dam…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.