Loading

Ungeklärtheiten

placeholder issue title image
Ein Gemisch von mexikanischer Folklore und globalisierter Popkultur Foto: Ronaldo Schemidt/AFP/Getty Images

In Lateinamerika scheint es ein geradezu unerschöpfliches Reservoir literarisch hochwertiger und unorthodoxer Kriminalromane zu geben. In diese Kategorie gehört auch Vicente Alfonsos Roman Die Tränen von San Lorenzo. Auch wenn der Titel mehr nach banalem Groschenroman klingt, verbirgt sich dahinter neben einer handwerklich gut erzählten Kriminalgeschichte um einen mysteriösen Mord auch eine regionale Milieustudie aus dem trockenen und heißen Norden Mexikos, eine spannende politische Geschichtsschreibung von unten und außerdem ein dramatisches Epos um Begehren, Leidenschaft und Liebe.

Der 1977 in der nordmexikanischen Stadt Torreón geborene Vicente Alfonso, Sohn eines Minen…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.