Loading

The week

from 13. until 19. April 2017

Datenschutz

Alles für die Wohnung

placeholder article image
Bild: imago

Die Datenschutzbeauftragten in Nordrhein-Westfalen haben Makler und Hausverwaltungen überprüft, um herauszufinden, welche Informationen sie aus potenziellen Mietern herauspressen. Das Ergebnis ist ernüchternd, massenweise wurden Wohnungs-suchende aufgefordert, geschützte und sensible Daten preiszugeben. Es wurden frühere Wohnsitze abgefragt, die Schufa-Bescheinigung verlangt und auch bei Fragen zu Beruf und Familie waren die Makler neugieriger als
erlaubt. Besonders großzügig zeigen sich die Menschen in Ballungsräumen, wenn es um die Preisgabe von Daten geht. Nicht aus Naivität, sondern weil sie sonst kaum Chancen auf dem Wohnungsmarkt haben. Martina Mescher

Frankreich

Modell abgebrannt

placeholder article image
Bild: Getty

Es habe an den Konflikten zwischen Afghanen und Kurden gelegen, die eskaliert seien, so erklärt Pierre Henry für die NGO France terre d’asile den Großbrand im Flüchtlingscamp -Grande-Synthe bei Dünkirchen. Als Ursache wird Brandstiftung durch Bewohner des Lagers vermutet, das vor Tagen größtenteils abgebrannt ist. Wie die französischen Behörden mitteilen, sei an einen Wiederaufbau nicht gedacht. Etwa 1.500 Menschen mussten sich vor den Flammen in Sicherheit bringen. Davon wurden 600 in Turnhallen untergebracht, die meisten sollen untergetaucht sein. Das im März 2016 eröffnete Grande-Synthe sollte ursprünglich ein Modell für die humanitäre Flüchtlingsaufnahme sein. Lutz Herden

Raumfahrt

Mülltrennung im All

placeholder article image
Bild: TU Braunschweig

Kaputte Satelliten, Raketenreste, verloren gegangene Schraubenzieher – der Orbit ist voll mit Raumfahrtschrott und das ist riskant. Bei einer Geschwindigkeit von 40.000 Kilometern pro Stunde verwandeln sich selbst winzige Partikel in gefährliche Geschosse. In Darmstadt will man sich nun bei der Europäischen Konferenz zum Thema Weltraumtrümmer um die Sache kümmern. Dort geht es um fast irdisch klingende Probleme wie Müllvermeidung und Müllentsorgung. Es gibt den Traum vom Hochleistungslaser, der den Schrott eliminiert. Und Pläne für Satelliten mit Roboterarmen, die Weltraumschrott greifen und einsammeln. Das klingt nach schnöder Müllabfuhr. Martina Mescher

Kolumbien

Sonderjustiz

placeholder article image
Bild: Getty

Noch kommt die Rechtsprechung nicht zum Zuge, die sich mit Verbrechen befassen soll, wie sie während des Bürgerkrieges verübt wurden. Ein Richter in Bogotá lehnt es ab, Anklage gegen zwölf Offiziere zu erheben, denen die Ermordung von drei Jugendlichen im Jahr 2008 vorgeworfen wird. Wie das Lateinamerika-Portal amerika21berichtet, vertritt er die Auffassung, der Fall gehöre nicht in die Zuständigkeit der normalen Justiz, sondern in die der „Sonderjustiz für den Frieden“ (JEP). Der ist es erlaubt, geringere Strafen zu verhängen als gesetzlich vorgeschrieben. Der Tod von Zivilisten kann dann als Kollateralschaden eingestuft werden, der durch den bewaffneten Konflikt entstanden ist. Lutz Herden

Brasilien

Temer in Not

placeholder article image
Bild: Getty

Wieder droht eine Lawine von Korruptionsfällen, das politische System Brasiliens zu erschüttern. Die Generalstaatsanwaltschaft hat den Gerichten Listen mit 77 Namen von Direktoren des Baukonzerns Odebrecht unterbreitet, die Politiker überall in Lateinamerika bestochen haben sollen, um an öffentliche Bauaufträge zu kommen. Unter denen, die Gelder annahmen, sind allein acht Minister der jetzigen Regierung unter Michel Temer. Dass der Skandal auch den Präsidenten erfasst, ist nicht auszuschließen. Unter den Bestochenen sollen enge Vertraute sein. Nach der erzwungenen Demission von Vorgängerin Dilma Rousseff hatte Temer versprochen, eine saubere Regierung zu führen. Lutz Herden