Loading

Brexit-Wahlen

placeholder article image
Könnte gestärkt aus Neuwahlen hervorgehen: Theresa May Foto: Daniel Sorabji/AFP/Getty Images

Seit Theresa Mays Antritt als Regierungschefin vergangenen Sommer wurde über vorgezogene Neuwahlen (snap elections) spekuliert. May blieb lange standhaft. Neuwahlen anzusetzen hätte bedeutet, ihren Gegnern Recht zu geben, die ihr vorwarfen, von niemandem gewählt zu sein und kein Mandat zu haben für den harten Brexit-Kurs. Nun hat sie sich davon befreit, noch im Juni soll Großbritannien wählen, in einer Zeit also, da die ernsthaften Verhandlungen über den Brexit noch gar nicht begonnen haben. May hofft, danach mit einer überwältigenden Tory-Mehrheit im Rücken am Brüsseler Verhandlungstisch Platz nehmen zu können.

Die Opposition, Labour und die Liberaldemokraten, erwischt sie damit in eine…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.