Loading

Kandidat ohne Sinn

placeholder article image
Sowohl die Nominierung von Scholz als auch ihr früher Zeitpunkt und schon der Umstand, dass eine Kanzlerkandidatur der SPD überhaupt für angebracht gehalten wurde, in der Rückschau erscheint alles zweifelhaft – sogar dieses Foto

Foto: Tobias Schwarz/AFP/Getty Images

Wir waren klüger, denken sie wohl in der SPD. Während die Republik dem Hauen und Stechen um die Kanzlerkandidatur der Unionsparteien zuschaut, haben die Genossen ihren Mann, Olaf Scholz, längst nominiert. Sind sie nicht eine seriöse Partei? Aber man kann es mit der Seriosität auch übertreiben.

Je länger die Wahl des neuen Führungsduos der SPD im Dezember 2019 her ist, desto deutlicher die Erinnerung: Angetreten waren Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans mit der Ansage, die Partei müsse raus aus der Großen Koalition…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.