Loading

Demografie sticht Demokratie

placeholder article image
Protestierende schließen sich zu einer Demonstration gegen die anstehende Wahlrechtsreform zusammen

Foto: Megan Varner/Getty Images

Nichts Geringeres als die politische Zukunft der Vereinigten Staaten wird derzeit anhand der Frage entschieden, wie die Stimmabgabe künftig reguliert sein soll. Unter dem Vorwand von „Integrität“ wollen republikanische Politiker das Wahlrecht so verändern, dass weniger Bürger an Abstimmungen teilnehmen, von denen angenommen wird, sie wollten „Demokratisch wählen“. Es geht um den Standort von Wahllokalen, deren Öffnungszeiten, das Recht auf Briefwahl, letztlich den Status von Demokratie. Eine solche Wahlreform könnte funktionieren. 361 Gesetzentwürfe liegen gegenwärtig in den Bundesstaaten vor, hat der Institut Brennan Center for Justice nachgerechne…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.