Loading

Endloser Highway

Nach James Joyce’ Ulysses wendet sich der Regisseur Klaus Buhlert im Auftrag des SWR2 (in Kooperation mit dem Deutschlandfunk) nun einem anderen Monolithen der Literatur des 20. Jahrhunderts zu: Gravity’s Rainbow, zu Deutsch Die Enden der Parabel, von Thomas Pynchon. Man reibt sich verwundert die Augen. Wie soll das gehen? Rund Tausend Seiten, unzählige Handlungsstränge, unübersichtlich viele Figuren, Zeit-, Erzähl- und Perspektivsprünge? Kann die kühle, abgeklärte Distanz von Pynchons Sprache, bereits 1981 von Elfriede Jelinek und Thomas Piltz für den Rowohlt-Verlag kongenial auf Deutsch übersetzt, in ein Hörspiel übersetzt werden? Wie können die Abschweifungen und Exkurse in die Physik, Chemie, Psychologie, die Paranoia – und der ganze Sex erst – im Radio vermittelt werden? Noch dazu …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.