Loading

Bäume des Todes

placeholder issue title image
Deutscher wird's nicht: Buchsbaumkegel in Radebeul

Foto: Imago/McPhoto/Jaeger

Zu den hässlichsten Gartengewächsen in unseren Breitengraden zählen die witzigerweise Lebensbaum genannten Thujen, die in Wahrheit Bäume des Todes sind, und der Buchsbaum. Beider Blätter wirken irgendwie unnatürlich, beide könnte man getrost aus Kunststoff nachbauen, ohne dass es jemandem auffiele, und vermutlich passiert das längst. Wer einen Buchsbaum oder eine Thuja im Garten hat, dokumentiert seinen Anspruch auf Ordnung, Sauberkeit und maximale Naturbeherrschung bei bloß vorgetäuschter Naturfreundlichkeit. Gerne werden sie in Form eines Kegels oder einer Kugel geschnitten. Kleingärtner, die Thujen lieben, interessieren sich auch für Deutschlandfahnen.

Es war deshalb eine der ersten Amtshandlungen...

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.