Loading

Ich werde jetzt endlich Öko

placeholder article image
Die Vorstellung eines Sommers ohne Pfeifen und Zirpen: todtraurig

Foto: Photocase/Imago

Letzte Woche hat Jakob Augstein an dieser Stelle ein flammendes Bekenntnis zum Feminismus abgelegt, da er über Garten und die Natur nicht schreiben wolle, weil ihm das nicht „gesellschaftlich genug“ sei. Was für ein Irrtum. Die Natur ist das Gesellschaftlichste überhaupt, hier eine Trennung zu machen, ist schon, sagen wir mal mit Kant, „vorkritisch“. Mein Bekenntnis lautet darum: Ich bin ein radikaler Öko! Leute, die mich etwas besser kennen, werden das vermutlich nicht ganz ernst nehmen können. Und ich muss gestehen, dass ich erst am Anfang stehe und die Konsequenzen für mein Leben noch nicht überschaue. Ich kaufe bisher ja noch nicht einmal regelmäßig in einem Bio-Laden ein. Dabei ist der P…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.