Loading

The week

from 5. until 11. April 2018

Münster

Kein Terror

placeholder article image

Foto: Getty Images

Ein islamistischer Hintergrund wird ausgeschlossen, meldeten Polizei und Innenministerium in Nordrhein-Westfalen nach der Amokfahrt am Samstag in Münster, bei der drei Menschen starben. Die Tat wird als „erweiterter Selbstmord“ eines psychisch labilen Einzeltäters eingeschätzt. Generalstaatsanwaltschaft und Landeskriminalamt Berlin nahmen den Vorfall dennoch zum Anlass, um sechs Personen aus dem privaten Umfeld des Tunesiers Anis Amri festzunehmen. Nach Polizeiangaben habe es Hinweise auf einen geplanten Messeranschlag auf den Berliner Halbmarathon gegeben. Ein Verdacht, der sich nach Durchsuchung der Wohnungen nicht bestätigte. Elsa Koester

Ecuador

Privat vor Staat

placeholder article image

Foto: Getty Images

Es soll mehr Finanzkapital mobilisiert werden, um der Ökonomie auf die Sprünge zu helfen. Der Wirtschaftsplan des linken Präsidenten Lenín Moreno (Foto) bis 2020 enthalte „vier Achsen“, schreibt das Portal amerika21. Und die fallen recht unternehmerfreundlich aus, wenn etwa großen Firmen Steuernachlässe zugesagt und die Abgaben für einen Kapitaltransfer ins Ausland reduziert werden. Unternehmen, die gegenüber dem Staat freiwillig Steuerschulden einräumen, sollen nicht sanktioniert werden. Ein verhaltener Paukenschlag, verglichen mit der Politik von Morenos Vorgänger Rafael Correa, ist auch die mögliche Privatisierung von sieben der 22 großen Staatsbetriebe des Landes. Lutz Herden

Afghanistan

Koranschule bombardiert

placeholder article image

Foto: Getty Images

Es gibt 70 Tote, darunter viele Kinder, und etwa 150 Verletzte nach einem Angriff der afghanischen Luftwaffe auf eine Koranschule bei Kunduz. Wie Zeitungen in Kabul berichten, sollen die Opfer ausschließlich Zivilisten sein. Die Regierung bestreitet das und erklärt, in jenem Gebäude hätten sich Taliban mit Vertretern ihrer Exilführung im pakistanischen Quetta getroffen. Lokale Behörden widersprechen dieser Version, es habe in der Madrasa keine solche Zusammenkunft gegeben. Trifft das zu, handelt es sich um den folgenschwersten Angriff von Regierungsseite seit Ende 2015, als dem Beschuss eines Hospitals von „Ärzte ohne Grenzen“ in Kunduz 42 Menschen zum Opfer fielen. Lutz Herden

Griechenland

Schuldendrama

placeholder article image

Foto: Getty Images

Premier Tsipras hofft, dass im August alle Hilfsprogramme auslaufen und wieder eine souveräne Wirtschaftspolitik möglich ist. Seine Regierung werde sich dann darauf konzentrieren, die Staatsschulden abzutragen. Die sind weiter gewachsen und liegen nun bei gut 330 Milliarden Euro oder 180 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Zu Beginn der Eurokrise 2009/10 lag die Schuldenquote noch bei 125 Prozent der Jahreswirtschaftsleistung. Über einen Erlass oder Umschuldungen zu verhandeln, erscheint unerlässlich. Da 2019 Parlamentswahlen anstehen, wären Fortschritte beim Schuldenabbau für Syriza von erheblichem Wert. Immerhin ist die Wirtschaft im Vorjahr um 1,4 Prozent gewachsen. Lutz Herden

CDU

Voran in die Vergangenheit

Am Wochenende hat die Werte-Union bei ihrem ersten Bundestreffen ein Strategiepapier mit dem Titel „Konservatives Manifest“ verabschiedet. In der unionsinternen Gruppierung sammeln sich die Kritiker der Kanzlerin. Gegründet wurde sie von Alexander Mitsch (Foto), Beisitzer im CDU-Kreisvorstand Rhein-Neckar. Das ist kein Posten, der Aufmerksamkeit garantiert. Aber weil Gesundheitsminister Jens Spahn das Treffen der Truppe mit einem Grußwort adelte, spricht man über ihn. Die Werte-Union redet von Erneuerung und meint damit die Rolle rückwärts. Sie propagiert ein Familienidyll der 50er Jahre, agitiert gegen Muslime und beruft sich dabei auf ein christliches Menschenbild. Martina Mescher