Loading

Trump beißt sich frei

placeholder issue title image
Spurensuche im nordsyrischen Chan Scheichun Foto: Omar Haj Kadour/AFP/Getty Images

Wer kann sich dieser Botschaft schon entziehen, die bestürzt und erschüttert? Donald Trumps UN-Botschafterin Nikki Haley zeigt am 6. April im UN-Sicherheitsrat mehrere Bilder durch das Nervengas Sarin getöteter Kinder aus Chan Scheichun. Es sei in der nordsyrischen Stadt ein Kriegsverbrechen verübt worden, sagt sie, das nicht ungesühnt bleiben dürfe. Und Haley hat recht, dem nicht beizupflichten, hieße die Täter zu schützen. Aber wer sind die Täter?

Als Anklägerin ist Haley in diesem Augenblick unwiderlegbar und unschlagbar. Das wäre kaum anders, würde sie auf Bilder der Leichen von Frauen und Kindern zurückgreifen, die aus den Trümmern von der US-Luftwaffe bombardierter Häuser im irakischen Mossu…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.