Loading

Dominanz des Nordens

Für Hendrik Folkerts hat die Documenta in Athen etwas früher als für alle anderen eröffnet. Nicht erst am Samstag, dem 8. April, wie es auf den schwarz-weißen Plakaten überall in der Stadt steht. Und auch nicht am Donnerstag, dem 6., dem Preview-Tag für Journalisten und andere Menschen vom Fach. Für den Niederländer Folkerts, einen von sechs Co-Kuratoren des polnischen Documenta-Leiters Adam Szymczyk, hat die Schau Mittwochmorgen um 7 Uhr begonnen: Zwei Delegierte der Maori kamen ins EMST, das griechische Nationalmuseum für Zeitgenössische Kunst, um den zwölf Meter breiten Fotodruck des Künstlers Nathan Pohio einzuweihen.

Am Abend sitzt Folkerts im Innenhof der Konzerthalle Megaron, einem der vielen Nebenschauplätze der Documenta, tags darauf wird hier die Pressekonferenz stattfinden. F…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.