Loading

Ein Chamäleon der Macht

placeholder article image
Hans Woller zeigt einen Mussolini ohne die oftmals beliebte Verklärung Foto: Keystone/Getty Images

Houston Stewart Chamberlain (1855-1927) war einer von Hitlers obskuren Stichwortgebern, antisemitischer Rassentheoretiker und Hofphilosoph von Wilhelm Zwo. Der Schwiegersohn Richard Wagners war einer der notorischen britischen Verehrer des germanischen Deutschtums. Wie Wagner wurde auch Chamberlain von Juden hoch verehrt. Sven Brömsel deutet das in seiner Dissertation als Exempel dessen, was Theodor Lessing jüdischen Selbsthass nannte. Die Liste der Chamberlain-Verehrer ist beachtlich: Walther Rathenau, Karl Kraus, Martin Buber. Dazu viele damals intellektuell und künstlerisch einflussreiche Figuren. In der hin und wieder auch mäandrierenden Darstellung entsteht so – Selbsthass hin…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.