Loading

Macht Radau – zusammen!

placeholder article image

Illustration: Janik Söllner für der Freitag

Für seinen Einwurf zur „Identitätspolitik“ hat Wolfgang Thierse (SPD), der frühere Bundestagspräsident, mit Recht viel Kritik geerntet. Er zeigt aber unfreiwillig, worum es in diesem Streit geht – darum, dass Kämpfen gelernt sein will. Manche spielen Identitäts- und Klassenpolitik gegeneinander aus. Aber im Klassenkampf wäre „Klassenbewusstsein“ zu erwerben. Das hat niemand von selbst. Es wird stufenweise aufgebaut. Schon im Kommunistischen Manifest kann man das lesen. Identitätspolitik und Klassenbewusstsein sind die beiden Enden desselben Erkenntnisprozesses, wenn er denn sein Ziel erreicht.

Um den Prozess zu begreifen, gehen wir vom Ziel aus: Der Proletarier, so Marx und Engels in der ,Deutschen Ideologie‘, müsse den Staat stürzen – …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.