Loading

Sonne! Ich denke ans Meer. Und ans Sterben

placeholder article image
Im Sommer 2017 erinnerten Aktivisten in Spanien an die Mittelmeertoten, indem sie Fotos der Verstorbenen an den Stränden aufstellten

Foto: Josep Lago/AFP/Getty Images

Wir hier am Hegelpatz sind ebenso ungeduldig wie der Rest des Landes: wird der kommende Sommer mit dem vergangenen mithalten können? Sie erinnern sich: Sonne in den Augen, Sand in den Schuhen, Sex am Strand. Jeder Tag so, wie das Leben eigentlich gedacht ist. Das Meer ist eben ein Sehnsuchtsort. Das geht auch Flüchtlingen so – nur ganz anders. Die wollen nicht am Meer liegen, sondern es überqueren.

Ist man schon ein Spielverderber wenn man diese Assoziation hat? Ein Hypermoralist, dem die Zeit am Ende ein „kompromissloses Verständnis von Menschenrechten“ vorwirft? Wir erinnern uns, dass selbst eine solche Zeitung o…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.