Loading

Wo bleiben die Kieler Matrosen?

placeholder article image
Ein neues Bewusstsein braucht andere und neue Vorbilder

Foto: Morris MacMatzen/Getty Images

Die Benennung von Straßen oder Kasernen nach Verstorbenen dient nicht nur dem Andenken dieser Menschen – die Politik will immer auch Einfluss nehmen auf das historische Gedächtnis. Die Deutungshoheit zur Geschichte verspricht kulturelle Hegemonie und damit Wahlsiege. In diesem Sinne zielt der neue Traditionserlass der Bundeswehr auf das kollektive Bewusstsein der Truppe. „Was macht uns eigentlich aus?“, sprach die Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen jüngst in ihrer Rede zur Umbenennung einer Kaserne in Hannover, deren Name bis dahin an einen General im Ersten Weltkrieg erinnerte. „Wo kommen wir her?“ Mit all den Nazidevotionalien, die im letzten Jahr in Spinden und Stuben gefunde…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.