Loading

Schiefe Optik

Horst Seehofers Team für das Innenministerium wurde vergangene Woche in den Medien kritisch bis spöttisch diskutiert: 100 Prozent Männer, keine einzige Frau! Doch das Bild seiner Mannschaft zeigt eine mangelnde Diversität bei der Personenwahl, die leider kein Einzelfall ist. Nicht nur die Politik braucht mehr Frauen für eine ausgeglichenere Repräsentation von Interessen und Themen – sondern auch die Medien.

Vielfalt ist ein Qualitätsmerkmal von Medien, das gilt nicht nur für die Artikel, sondern auch für das, was zu sehen ist. Bereits 2014 habe ich deshalb die Darstellung von Männern und Frauen als Aspekt visueller Vielfalt in Stichproben untersucht. 2017 und 2018 stellt sich im Vergleich zur ersten Untersuchung das Verhältnis sehr ähnlich und weiterhin unausgewogen dar.

So fanden sich …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.