Loading

Ungleiche Gegner

placeholder article image
Aus ihrer Heimat Vertriebene Jemeniten zelten außerhalb der Stadt Marib

Foto: STR/AFP/Getty Images

Nach sechs Jahren Krieg sind im Jemen 250.000 Tote und 28,5 Millionen Binnenvertriebene zu beklagen. Alle zehn Minuten stirbt ein Vorschulkind an Unterernährung. Dieses Leid haben nicht zuletzt die vor sechs Jahren begonnenen Bombardierungen durch eine von Saudi-Arabien geführte „Koalition der Willigen“ angerichtet. Kriegsentscheidend sind derartige Luftangriffe freilich nur, falls ihnen genügend Boden-truppen folgen, wie man spätestens seit dem Vietnamkrieg (1965 – 1975) weiß.

Gegen die Huthis im Jemen kämpft indes nur die offenkundig wenig motivierte Armee einer Regierung im Exil, der es an Rückhalt fehlt. Gerade verliert diese Streitmacht die ölreiche Zentralprovinz Marib. Deren …

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.