Loading

Im Turbo-Gang

placeholder article image
Noch ohne gebotenen Sicherheitsabstand: Prof. Dr. Lothar Wieler, Prof. Dr. Christian Drosten, Jens Spahn (v.l.n.r.)

Foto: Jens Schicke/Imago Images

Das Risiko ist rund und schön. Schön wie der Atompilz, der über Hiroshima und Nagasaki aufstieg, blüht das Coronavirus allgegenwärtig im Hintergrund jeder Nachrichtensendung auf und erinnert an die Frühlingsblumen, die wir nun nur noch vom Fenster aus sehen. Es handelt sich nicht nur um ein visualisiertes Modell, sondern auch um das Emblem einer globalen Grenzerfahrung.

Diese Grenzerfahrung zwingt uns derzeit, mit anderen wissenschaftlichen Modellen umzugehen, Risikomodellen etwa über die (un-)wahrscheinliche Ausbreitung von Covid-19, Infektions- und Todesraten, Modellannahmen, von denen weltweite und lokale Sicherheitsmaßnahmen abgel…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.