Loading

Überwachung grassiert

Jetzt soll die Überwachung wieder für mehr Schutz sorgen. Angesichts der zunehmenden Ausbreitung der Corona-Pandemie auch in Deutschland ist für viele Menschen aus Politik und auf Twitter der Moment gekommen, um Vorschläge für eine Bewältigung der Krise zu machen. Prominent taucht dabei immer wieder die Forderung nach einer umfassenden Überwachung auf.

So wollte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) noch am vergangenen Wochenende in einem Gesetzentwurf sein Ministerium dazu ermächtigen lassen, umfangreich Handys von Privatpersonen zu orten, um damit die Virus-Ausbreitung zu beobachten und zu kontrollieren. Nach großem Protest zog er diesen Vorschlag wieder zurück, zumindest vorerst. Bis Ostern will Spahn den Entwurf überarbeiten. Der Telekom-Konzern machte gleich Nägel mit Köpfen un…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.