Loading

Tempo, Tempo!

Der Comicbuchverlag sitzt in einer ehemaligen Druckmaschinenfabrik in Berlin-Wedding, keine malerische Gegend. Mathieu Sapin, ein schmächtiger Mann, ist umgeben von randvollen Bücherregalen. Auf dem Schreibtisch entdeckt er eine Packung Anisbonbons. „Oh, die kommen aus Dijon, meiner Heimat“, sagt er und lacht.

der Freitag: Monsieur Sapin, ich stand vor ungefähr sieben Jahren mit einem Brief in der Hand im Fontaine Gaillon, Gérard Depardieus Restaurant in Paris. Ich wollte ihn treffen.

Mathieu Sapin: Ach ja? Und?

Er hat nie geantwortet. Ich würde das heute nicht mehr machen, der Zauber ist verflogen. Wie war das bei Ihnen?

Ich habe ihn fünf Jahre begleitet. Und für mich ist es das Gegenteil. Vor zehn Jahren hat er mich gar nicht besonders interessiert. Aber als ich ihn dann getroffen hab…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.