Loading

Kranke für nichts

Als reine Formalität kommt die Unterschrift daher. Am Ende ihres ersten Therapiegesprächs unterzeichnet Sawyer Valentini (Claire Foy) eine Erklärung. Das Kleingedruckte liest sie nicht und wird in Folge kurzerhand aus eigenem Willen, gegen den eigenen Willen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. „Highland Creek“ ist damit die letzte Station auf Sawyers Flucht vor ihrem Stalker David Strine (Joshua Leonard).

Nach ihrem Umzug in eine neue Stadt und dem dortigen Neuanfang bricht die Erinnerung an Strine in das Refugium ein, das Sawyer sich hier aufgebaut hat. Noch bevor das Gesicht Strines wieder als allgegenwärtige Bedrohung auftaucht, strahlt das Trauma der Stalking-Erfahrung aus der Peripherie des Bildes bereits in Sawyers Lebenswelt ab. Der Business-Distrikt ragt durch die Verzerr…

To read the full article / issue please login with your Freitag-ID. If you're not a subscriber of Freitag digital please choose one of our offers below.